Geld sparen beim Einkaufen

Für die Einkäufe im Supermarkt oder auch in anderen Geschäften geben wir einen großen Teil unseres Einkommens aus. Wenn Sie den Tipp mit dem Haushaltsbuch bereit umgesetzte haben, dann wissen Sie, wie viel Geld Sie jeden Monat beim Einkaufen ausgeben. Um beim Einkaufen Geld zu sparen, müssen Sie keine Abstriche bei der Qualität machen oder auf hochwertige Lebensmittel verzichten!

Der tägliche Einkauf bietet viele Möglichkeiten zum Sparen. Ein wichtiger Faktor, um nicht unnötig Geld auszugeben ist eine gezielte Planung des Einkaufs. Das meiste Geld gibt man unnötig aus, wenn man ziellos in Märkten und Geschäften umherzieht, ohne dass man genau weiß, was man eigentlich braucht.

11 Tipps, um beim Einkaufen Geld zu sparen:

Einkaufslisten

Schreiben Sie zu Hause in Ruhe alles auf, was Sie brauchen! Schauen Sie möglichst genau, was Ihnen fehlt, und notieren Sie auch die benötigten Mengen. So vermeiden Sie Doppelkäufe und kaufen nicht mehr als Sie tatsächlich benötigen!

Wocheneinkauf

Wenn Sie Ihre Einkäufe so planen, dass Sie nur einmal pro Woche einkaufen müssen, sparen Sie zum einen Zeit und Benzin, zum anderen kaufen Sie bewusster und entgehen der Verlockung, bei vielen Supermarktbesuchen Dinge zu kaufen, die Sie gar nicht brauchen.

Nie hungrig einkaufen

Wenn man mit Hungergefühl einkaufen geht, ist die Verlockung für Spontankäufe deutlich größer. Das führt außerdem oft dazu, dass man mehr ungesunde Lebensmittel kauft. Die leckeren Abbildungen auf den Verpackungen lassen einen glauben, dass man viel mehr braucht, als man überhaupt essen kann.

Markenprodukte in Augenhöhe - der Blick nach oben oder unten lohnt sich

Ein bekannter aber trotzdem funktionierender Trick der Supermärkte besteht darin, die teuren Markenprodukte auf Augenhöhe der Kunden zu platzieren. So fallen Sie einem als erstes ins Auge, und wenn man gefunden hat, was man sucht, hält man es oft nicht für nötig, in die unteren Regale zu schauen. Doch dort befinden sich die günstigeren Produkte, die qualitativ meist genauso gut sind wie Markenprodukte.

Die Preisunterschiede können jedoch z.T. deutlich über 100% liegen! Gerade die Eigenmarken vieler Supermarktketten bieten hochwertige Produkte zu sehr günstigen Preisen an. Oft steckt hinter der Eigenmarke ein bekannter Hersteller, der die gleichen oder ähnliche Produkte unter einem anderen Markennamen deutlich teurer anbietet.

Bekannte Eigenmarken: "Ja" (Rewe), "Tip" (Real), "Gut & Günstig" (Edeka), "K-Classic" (Kaufland).

Auch bei den Drogeriemärkten stehen die Eigenmarken den deutlich teureren Markenprodukten in Sachen Qualität in nichts nach. Vor allem die Eigenmarke von Rossmann schneidet bei Tests (z.B. "Ökotest") besonders gut ab, aber auch den Produkten von DM oder Müller wird regelmäßig eine gute Qualität bescheinigt.

Werbung - Angebote herausschreiben

Für einige ist die Werbung, die man mehrmals pro Woche im Postkasten hat, lästig. Sie bietet jedoch die Möglichkeit, viel Geld zu sparen - vorausgesetzt man lässt sich nicht dazu verleiten, Dinge zu kaufen, die man normalerweise nicht kaufen würde. Schauen Sie in die Werbung, und notieren Sie sich die Produkte, die Sie sowieso kaufen würden. Bei haltbaren Produkten lohnt es sich, bei Aktionsangeboten einen kleinen Vorrat anzulegen!

Lebensmittel der Saison

Achten Sie darauf, Lebensmittel wie Obst oder Gemüse danach auszuwählen, welche gerade in Ihrer Region geerntet werden können. Diese sind oft günstiger, schmecken besser und ersparen lange Transportwege, was neben Ihrem Geldbeutel auch noch die Umwelt schont.

Verpackungsgrößen und Mogelpackungen

Oft sind größere Mengen eines Produktes günstiger als kleine. Achten Sie auf den Preis pro 100g, 1kg, 100ml etc. Sie können so die Preise verschiedener Packungsgrößen direkt miteinander vergleichen. Achten Sie dabei aber darauf, nicht mehr zu kaufen, als Sie vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums essen können! Achtung: Es gibt tatsächlich auch größere Verpackungen, die im Verhältnis teurer sind als die kleineren!

Achte Sie in jedem Fall auch auf sogenannte Mogelpackungen! Leider kommt es immer häufiger vor, dass der Inhalt bei gleichem Preis plötzlich kleiner ist als Sie gewohnt sind. Hinweise darauf kann ein neues Design der Verpackung sein sowie Hinweise wie "neue Rezeptur" oder "neue Verpackung".

Nutzen Sie Nachfüllpacks

Von vielen Produkten gibt es inzwischen Nachfüllpacks, bei denen das Produkt deutlich weniger aufwändig verpackt ist und die meist einen größeren Inhalt zum günstigeren Preis bieten. Günstige Nachfüllpacks gibt es vor allem bei Drogerieartikeln, wie Seife, Waschmittel etc.

Angebote kurz vor Ladenschluss

Vor allem Produkte wie Obst, Gemüse, Fisch, Backwaren oder Fleisch sind gegen Ladenschluss deutlich günstiger zu bekommen, da sie am nächsten Tag u.U. nicht mehr verkauft werden können. Benötigen Sie entsprechende Lebensmittel und verbrauchen diese zügig, kann sich ein Einkauf kurz vor Ladenschluss lohnen! Ein Nachteil ist allerdings, dass einige Produkte bereits ausverkauft sein können.

Barzahlung

Bezahlen Sie möglichst Ihre Einkäufe in bar. Dadurch bekommen Sie ein wesentlich besseres Gefühl dafür, wie viel Geld Sie beim Einkaufen ausgegeben haben und können Kosten besser einschätzen. Kartenzahlungen führen dazu, dass man das Bewusstsein für die Preise und Kosten verliert und nachlässiger mit dem Geld umgeht. Zahlen Sie nur dann mit der Karte, wenn Sie einen so großen Geldbetrag bezahlen müssen, den Sie nicht bei sich führen möchten.

Coupons und Rabattkarten nutzen

Oft gibt es in der Werbung oder im Internet Coupons, mit denen Sie beim Einkauf Rabatte bekommen. Auch die Benutzung von Rabattkarten, wie z.B. Payback, kann Ihnen langfristig Geld sparen. Beachten Sie aber dabei, dass Sie durch Beantragung solcher Karten Ihre persönlichen Daten weitergeben und anschließend häufig Werbung (per Email oder per Post) bekommen.

Da Werbung per Post deutlich aufwändiger und teurer ist, verzichten inzwischen die meisten darauf, so dass Sie einen Großteil der Werbung per Email bekommen. Um unerwünschter Werbung per Email zu entgehen, empfehle ich Ihnen, eine zusätzliche kostenlose Emailadresse einzurichten, die Sie nur für solche Zwecke verwenden.